Medienmitteilungen

Brinker A & Scholz B (Oktober 2019) Befischung Bodensee abgeschlossen. 
zur Pressemitteilung
siehe dazu auch folgenden Artikel „Fischzählung im Bodensee abgeschlossen. Albino-Wels in Bodensee gefunden“, erschienen am 30. Oktober 2019 im Südwestrundfunk

Brinker A & Scholz B (September 2019) „Fischzählung“ im Bodensee:
Wissenschaftler sammeln Daten zu den Fischarten im See. 

zur Pressemitteilung
siehe dazu auch folgende Artikel:
„Gibt es genügend Fische im Bodensee? Forscher wollen es herausfinden“, erschienen am 28. August 2019 in der Schwäbischen Zeitung
„Wie ist es um die Fischbestände im Bodensee bestellt? Forscher aus Langenargen werfen ab jetzt vier Wochen lang ihre Netze aus“, erschienen am 10. September 2019 im Südkurier
„Bestandsaufnahme im Bodensee: Wissenschaftler zählen Fische“, erschienen am 15. September 2019 in der Schwäbischen Zeitung
„Vernetztes Forschungsprojekt zählt Fische am Bodensee“, erschienen am 27. September 2019 im Montfort-Boten
„Riesenaufwand beim Fischfang für Forschungszwecke: Wissenschaftler wollen herausfinden, wie das Öko-System Bodensee funktioniert“, erschienden am 7. Oktober 2019 im Südkurier
dpa Video „Bestandesaufnahme: Welche Fische leben noch im Bodensee“ (aufgezeichnet am 13. September 2019)
Fernsehbeitrag „Die Bodensee-Fische werden gezählt“ und live Radio mit dem Südwestrundfunk (aufgezeichnet am 14. September 2019)
und Mitteilung „Barsch, Felchen, Karpfen und Co. – Wie viele Fische gibt es eigentlich im Bodensee?“, veröffentlicht in der Rubrik „Aktuell“ auf der Interreg-Webseite

Vertreter der sieben SeeWandel Partnerinstitutionen
am Kick-off Symposium „Zusammenarbeit RTG R3 – SeeWandel“ an der Universität Konstanz (21. Februar 2018).

(v.l.n.r.) Markus Möst (Uni Innsbruck), Klaus Schmieder (Uni Hohenheim), Harald Hetzenauer (LUBW), Piet Spaak (Eawag), Karl-Otto Rothhaupt (Uni Konstanz), Thomas Posch (Uni Zürich), Alexander Brinker (LAZBW)
Photo: SeeWandel

zum Pressebericht

Zeitungsartikel

Nur eine Frage der Zeit, bis sie auch im Zürichsee ist. Im Boden- und im Genfersee gibt es sie schon: die Quaggamuschel. Sie stammt aus dem Schwarzmeerraum und ist invasiv. Verschiedene Gemeinden und Kantone am Zürichsee machen auf die gefürchtete Muschel aufmerksam, um zu verhindern, dass sie sich auch hier ausbreitet.
erschienen am 10. August 2022 im Höfner Volksblatt

Ein Container auf (Rund-)Kurs in Heiden. Zum 50-jährigen Jubiläum der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) wird in einem Ausstellungscontainer auf deren Geschichte und Anliegen aufmerksam gemacht. Von den Gründungshintergründen lassen sich Parallelen zur heutigen Zeit ziehen.
erschienen am 13. Juli 2022 im Tagblatt

Sie werden weniger und sie fangen weniger. Quaggamuschel, Stichling, Nährstoffgehalt: Der Bodensee wandelt sich, wird sich weiter wandeln. Und jene, die von ihm leben, wie etwa den Thurgauer Fredy Fahrni, noch mehr unter Druck setzen. Was dies mit der Berufsfischerei macht. Eine Reportage vom See.
erschienen am 25. Juni 2022 im St. Galler Tagblatt

Die grosse Angst vor der kleinen Muschel. Die invasive Quagga-Muschel breitet sich explosionsartig in Schweizer Seen aus. Um den Zürichsee zu schützen, nimmt der Kanton Bootsbesitzer und Wassersportler in die Pflicht.
erschienen am 5. Mai 2022 im Tagesanzeiger

Warum blüht die Burgunderblutalge? Die Burgunderblutalge trägt ihren Namen zu Recht: Sie kann bei einem Massenvorkommen so intensiv auftreten, dass sie das Wasser rötlich färbt. Die zu den Blaualgen zählende Planktothrix rubescens bildet Zellfäden, die mit bloßem Auge sichtbar sind. Die Farbe stammt von einem rötlichen Farbstoff, dank dem die Burgunderblutalge auch bei schwachem Licht Photosynthese betreiben kann. Im Bodensee lebt sie daher bevorzugt in etwa 15 Metern Tiefe, was ihr einen Vorteil gegenüber anderen Algen verschafft, die auf mehr Licht angewiesen sind.
erschienen im Mai 2022 in der 55. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

„Der See wird noch sauberer, noch nährstoffärmer“ Piet Spaak, der Leiter von „SeeWandel“, spricht im Interview über die Synthese des großangelegten Forschungsprojekts, an der zurzeit mit Hochdruck gearbeitet wird. Er ist Spezialist für aquatische Ökologie an der Eawag, dem Wasserforschungsinstitut der ETH Zürich.
erschienen im Mai 2022 in der 55. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Die Gefahr einer Einschleppung der Quaggamuschel wächst. Experten beobachten die Verbreitung invasiver Muscheln mit Sorge. Aktuell wird die Möglichkeit einer Bootreinigungspflicht diskutiert.
erschienen am 30. März 2022 im Bote der Urschweiz

Die invasive Quaggamuschel breitet sich in der Schweiz rasant aus – und könnte die heimischen Seen tiefgreifend verändern. In nur wenigen Jahren hat sich die ursprünglich aus dem Schwarzmeergebiet stammende Quaggamuschel explosionsartig in Schweizer Gewässern vermehrt. Experten fürchten, dass die Ökosysteme der Seen durcheinandergeraten könnten.
erschienen am 25. März 2022 in der NZZ – Neue Zürcher Zeitung

Mehr Licht ins Leben der Fische bringen. Portrait Steffen Bader, beteiligter Forscher am groß angelegten Forschungsprogramm SeeWandel.
erschienen im Dezember 2021 in der 54. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Der Bodensee im Wandel. Steigende Temperaturen, invasive Arten und weitere Faktoren veränderten im letzten Jahrhundert die Artenzusammensetzung im Bodensee. Forschende versuchen zu verstehen, wie es dazu kommen konnte und was dies für den See bedeutet.
Ein Interview mit Piet Spaak.
erschienen am 19. November 2021 auf der News-Plattform der Eawag: dem Wasserforschungsinstitut des ETH-Bereichs

Stauen Wasserpflanzen den Bodensee? Der Bodensee ist nach Dekaden erhöhter anthropogener Nährstoffbelastung infolge der Sanierungsmassnahmen der Anrainerländer wieder naturnah nährstoffarm. Die Verbreitung und Zusammensetzung der Wasserpflanzen reagiert auf diese Veränderungen, beeinflusst die Wasserstände der beiden Seeteile Obersee und Untersee und verändert das Ökosystem.
Ein Fachartikel von Klaus Schmieder, Bernd Wahl und Gunnar Franke.
erschienen am 2. Juli 2021 in AQUA & GAS

Vorsicht, blinde Passagiere im Anmarsch! Die invasiven, gebietsfremden Arten im Bodensee bereiten bereits ernste Probleme.
erschienen am 21. Juni 2021 in den Vorarlberger Nachrichten

Hightech aus der Luft für die Erforschung von Wasserpflanzen. Portrait Gunnar Franke, beteiligter Forscher am groß angelegten Forschungsprogramm SeeWandel.
erschienen im Mai 2021 in der 53. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

„Das Ökosystem Bodensee mit seinen Prozessen und Funktionen umfassend verstehen“. Der Einfluss verschiedener Stressfaktoren auf das Ökosystem Bodensee und dessen Resilienz stehen im Mittelpunkt von zwei aktuellen, breit angelegten und sich gegenseitig ergänzenden Forschungsprojekten. Das eine der beiden mit dem Titel „SeeWandel: Leben im Bodensee – gestern, heute und morgen“ wird im Interview von Projektleiter Piet Spaak (Eawag) vorgestellt. Er berichtet von den Zielen des Projekts und den verschiedenen Forschungsfragen sowie ersten Ergebnissen rund um Nährstoffe, Klimawandel, Quaggamuscheln, Stichlingen und vieles mehr.
Ein Interview mit Piet Spaak.
erschienen am 8. April 2021 in AQUA & GAS

Burgunderblutalge im Zürichsee. Sieht man im Herbst rötliche Oberflächenfilme in manchen grossen Seen, so handelt es sich nicht um aufsteigendes Blut von ertrunkenen Soldaten aus dem Burgund, sondern um ein Cyanobakterium, das aufgrund der Historie im Volksmund Burgunderblutalge genannt wird. Dieses Cyanobakterium produziert einen vielfältigen Cocktail aus Giftstoffen und bildet besonders in grossen nährstoffarmen Seen Massenerscheinungen, weshalb es intensiv beobachtet und wissenschaftlich erforscht wird.
Ein Fachartikel von Deborah Knapp und Thomas Posch.
erschienen am 30. März 2021 in AQUA & GAS

Sag mir, wo die Fische sind. Dem Bodensee gehen die Felchen aus. Fischer fangen weniger und Touristen bekommen Importfisch auf die Teller. Auch andere Speisefische machen sich rar im Schwäbischen Meer. Der Grund ist nicht die Umweltverschmutzung. Im Gegenteil.
erschienen am 7. März 2021 in der F.A.S. – Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Zu wenig Nahrung für die Felchen. Die Fangmengen im Bodensee sind in den letzten Jahren auf Tiefstwerte gesunken. Gegen Aquakulturen aber formiert sich Widerstand von Ökologen und Fischern.
erschienen am 2. Januar 2021 in der NZZaS – Neue Zürcher Zeitung am Sonntag

Eine Brasilianerin in Konstanz. Portrait Simone Wengrat, beteiligte Forscherin am groß angelegten Forschungsprogramm SeeWandel.
erschienen im November 2020 in der 52. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Muschel-Alarm im Kantonsrat. Im Boden- und Genfersee sind Quagga-Muscheln inzwischen ein grosses Problem. Nun befürchten zwei Dutzend Politiker – vorab aus der SVP – eine Invasion in Luzerner Seen.
erschienen am 16. November 2020 in der Zuger Zeitung

Thomas Posch erforscht die giftige Burgunderblutalge. Er sagt: „Der Zürichsee ist kein Swimmingpool, sondern ein Ökosystem“. Giftige Cyanobakterien im Zürichsee machen den Badegästen Angst. Doch noch viel dramatischer sind die Auswirkungen des Klimawandels auf die Fische und Pflanzen im Wasser.
erschienen am 23. September 2020 in der NZZ – Neue Zürcher Zeitung

Kleine Ursache, grosse Wirkung. Wasserflöhe gehören zu den kleinsten Bewohnern in heimischen Seen, sind für ein funktionierendes Ökosystem aber entscheidend. Der Ökologe Markus Möst untersucht diese Kleinstlebewesen im Bodensee.
erschienen in der Ausgabe 1/2020 von Zukunft Forschung – Das Magazin für Wissenschaft und Forschung der Universität Innsbruck

Kalte Dusche für blinde Passagiere. Eingeschleppte Muscheln oder Krebse verdrängen in Schweizer Gewässern die heimischen Arten, was das Ökosystem empfindlich stört. Boote und Freizeitangler sorgen unbewusst dafür.
erschienen am 6. August 2020 in der 32. Ausgabe der Tierwelt

Die Biologin und der Wasserfloh. Portrait Tania Holtzem, beteiligte Forscherin am groß angelegten Forschungsprogramm SeeWandel.
erschienen im Mai 2020 in der 51. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Wie die Quagga-Muschel den See verändert. Inzwischen ist die neu eingewanderte Muschel überall im See zu finden – selbst in den größten Tiefen. Was bedeutet das für den See und seine Lebensgemeinschaften? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.
erschienen im Mai 2020 in der 51. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Wie widerstandsfähig ist der Bodensee? Forscher wollen das hochkomplexe Ökosystem besser verstehen.
erschienen am 15. Dezember 2019 im Südkurier

Die Invasion droht. Die kleine Quaggamuschel ist eine Plage – und sie rückt auf den Zürichsee vor. In der Pflicht sind jetzt vor allem die Wassersportler und Bootsbesitzer.
erschienen am 10. Dezember 2019 im Tagesanzeiger

Dickschädel und Bakterienspezialist. Portrait Thomas Posch, beteiligter Forscher am groß angelegten Forschungsprogramm SeeWandel.
erschienen im November 2019 in der 50. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Verdrängt der Stichling den Felchen?
erschienen am 14. Oktober 2019 in der Stuttgarter Zeitung

Die Quagga-Muschel mischt die Lebensgemeinschaft auf.
erschienen im Mai 2019 in der 49. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Stichlinge bereiten große Sorgen. Die massive Invasion der kleinen Fische verändert das Ökosystem Bodensee erheblich. Forscher sind auf der Suche nach den Ursachen.
erschienen im Mai 2019 in der 49. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Ein Pate für den Bodensee. Seit nunmehr 60 Jahren hat sich die IGKB den Schutz des Sees auf die Fahnen geschrieben. Wie macht sie das? Wir geben Antworten auf wichtige Fragen.
erschienen im Mai 2019 in der 49. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Die Quagga-Muschel hat den Bodensee erobert.
erschienen im November 2018 in der 48. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Die Quagga-Muschel bereitet den Wasserexperten Sorgen. Inzwischen ist die neu eingewanderte Art in allen Teilen des Sees zu finden. Die Internationale Gewässerschutzkommission für den Bodensee wertet dies als weiteres Anzeichen für die tief greifenden Veränderungen im See.
erschienen im Mai 2018 in der 47. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Warme Winter, leere Netze. Die Auswirkungen des Klimawandels zeigen sich auch im Zürichsee: Die Fischbestände schwinden, und ein giftiges Bakterium breitet sich immer mehr aus.
erschienen am 29. März 2018 in der WOZ – Die Wochenzeitung

Resilienz – die Sebstheilungskräfte des Bodensees. Weniger Nährstoffe, Klimawandel, neue Arten: Ein umfangreiches Forschungsprojekt will erkunden, wie der See auf Veränderungen reagiert. Wichtige Impulse dazu kommen von der Internationalen Gewässerschutzkommission für den Bodensee.
erschienen im Dezember 2017 in der 46. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Editorial – Piet Spaak (Leiter Aquatische Ökologie der Eawag).
erschienen im Dezember 2017 in der 46. Ausgabe des Seespiegels (Publikationsorgan der IGKB)

Videobeiträge (TV und andere Beiträge)

TELE Z aktuell 19. April 2022
Dübendorf: Die Quaggamuschel breitet sich auch in der Schweiz aus.
Die Quaggamuschel verbreitet sich langsam auch in der Schweiz. Dies bestätigen jüngste Studien der EMPA in Dübendorf. Die Quaggamuschel gilt als eingeschleppte Tierart, als sogenanntes „Neozoon“. Ursprünglich kommt sie aus dem Schwarzen Meer. Durch ihre zunehmende Verbreitung in heimischen Gewässer gerät das vorhandene Ökosystem aus dem Gleichgewicht, mit teilweise weitgehenden Kosequenzen…

ARD alpha SMS – Schwanke meets Science, Bayerischer Rundfunk 1.-5. November 2021, jeweils 19:15 Uhr
„SMS – Schwanke meets Science“ ist ein neues, innovatives Wissensformat für ARD alpha, mit welchem der Meteorologe und Moderator Karsten Schwanke Spitzenforschung in Deutschland erlebbar macht. Dazu besucht er in dieser Staffel einen berühmten See im Süden Deutschlands, der nicht nur touristisch, sondern auch wissenschaftlich interessant ist: den Bodensee. Der Bodensee wird von unterschiedlichsten Forschungsinstituten unter die Lupe genommen. Wie steht es um seine Wasserqualität – wie um die Artenvielfalt?
Folge 1: „Der Bodensee – und die neue Sauberkeit“ (mit SeeWandel-Projektleiter Piet Spaak)
Folge 2: „Der Bodensee – und die Aldebaran“, Folge 3: „Der Bodensee – und die Fischerei“, Folge 4: „Der Bodensee – und das Plastik“, Folge 5: „Der Bodensee – und seine Geheimnisse“

BR Gut zu wissen, Bayerischer Rundfunk 22. August 2020, 19:00 Uhr
Quagga-Muscheln schaden dem Ökosystem im Bodensee.
Eine Muschel aus dem Schwarzen Meer sorgt für Aufregung. Sie vermehrt sich rasant, hat keinen direkten Nutzen und belastet die Trinkwasserversorgung. Was machen Wissenschaftler gegen die Quagga-Muschel-Invasion im Bodensee?

3sat 3. August 2020
Traumseen der Schweiz: Herbstgeschichten am Wasser (Staffel 2, Teil 3).
Seit mehr als 40 Jahren überwachen Wissenschaftler der Limnologischen Station in Kilchberg das Wohlergehen des Zürichsees. Der Biologe Thomas Posch macht sich Sorgen, denn das Ökosystem eines Sees ist abhängig von den Temperaturen und der Klimawandel hat zur Folge, dass das Wasser immer wärmer wird.

Schweiz Aktuell SRF, Schweizer Radio und Fernsehen 9. Juli 2020, 19:00 Uhr 
Quagga-Muschel breitet sich in Schweizer Seen aus.

BR24, Bayerischer Rundfunk 16. März 2020 
Quagga-Muschel im Bodensee: Neuzugang hat drastische Folgen.
Sie ist braun, gestreift und höchst reproduktiv: Seit drei Jahren vermehrt sich die Quagga-Muschel massiv im Bodensee und bereitet nicht nur Biologen Kopfzerbrechen. Denn das invasive Weichtier wirkt sich auf Ökosystem und Wasserversorgung aus.

Schweiz Aktuell SRF, Schweizer Radio und Fernsehen 9. Dezember 2019, 19:00 Uhr 
Invasive Muschel im Bodensee.
Sie frisst den Fischen die Nahrung weg und verstopfen Trinkwasser-Leitungen: die Quagga-Muschel. Sie kommt im Bodensee mittlerweile fast flächendeckend vor.

Tagesschau SRF, Schweizer Radio und Fernsehen 8. Dezember 2019, 19:30 Uhr 
Quagga-Muscheln breiten sich rasant auf Schweizer Seen aus.
Die Quagga-Muscheln fressen den heimischen Fischen die Nahrung weg und setzt sich in Trinkwasser-Leitungen fest. Am stärksten betroffen ist der Bodensee.

Video-News SRF, Schweizer Radio und Fernsehen 8. Dezember 2019 
Invasives Weichtier im Bodensee.
Quagga-Muschel bereitet Ökosystem und Wasserversorgung Schwierigkeiten.

Multimedia-Krimi über den Klimawandel am Zürichsee von Cornelia Eisenach
Tatort Zürichsee. Den Zürichsee-Algen auf der Spur.

Informationsfilm der Fischereiforschungsstelle des Landes Baden-Württemberg (FFS-LAZBW)
Forschen, Fördern, Schützen! Die gegenwärtige Vielfalt in unseren Gewässern erhalten, Fischzucht fördern, Zukunft sichern.

Film über das Verhalten von Beutefischen des Stichlings der Fischereiforschungsstelle des Landes Baden-Württemberg (FFS-LAZBW)
Lebensgefährliche Bildungslücke bei Bodenseefischen.

Audiobeiträge

Radio SRF 1, Schweizer Radio und Fernsehen, Treffpunkt 4. August 2022
Der grosse Wandel der Schweizer Seen.
Am Bodensee ist der Fischfang eingebrochen. Heute gehen den wenigen verbliebenen Berufsfischern zehnmal weniger Felchen ins Netz als in den 70er-Jahren. Der Rückgang der Felchen hat direkt mit dem Rückgang der Überdüngung und Verschmutzung des Sees zu tun.

Radio SRF, Schweizer Radio und Fernsehen, Wissenschaftsmagazin 30. Juli 2022
Der grosse Wandel der Schweizer Seen.
Das Leben in den Seen ist im Umbruch: Fischbestände brechen ein, zugewandert Arten machen sich breit und der Klimawandel verändert die Umwälzung des Wassers. So schnell wie heute hat sich das Leben in den Schweizer Seen noch nie verändert, sagen Forscherinnen und Forscher.

Radio SRF, Schweizer Radio und Fernsehen, Echo der Zeit 29. Juli 2022
Quagga-Muschel verändert Schweizer Seen.
Die Quagga-Muschel breitet sich in Schweizer Seen immer mehr aus. Sie stellt das Ökosystem auf den Kopf und verdrängt einheimische Fischarten wie die Felchen. Am Beispiel Bodensee untersuchen Forscherinnen und Forscher aus der Schweiz, Österreich und Deutschland seit fünf Jahren, wie sich die Seen verändern.

Radio SRF, Schweizer Radio und Fernsehen, Regionaljournal Bern Freiburg Wallis 4. April 2022
Quagga-Muschel: So machtlos sind die Kantone.
Die invasive Quagga-Muschel breitet sich schier unaufhaltsam aus – und bedroht damit das Ökosystem der Schweizer Gewässer. In den Juraseen wurde die Muschel schon gefunden, im Thuner- und im Brienzersee noch nicht. Bedroht sind auch die Saane-Seen.

Radio SWR2, Südwestrundfunk, SWR2 Impuls 29. Dezember 2021
Invasive Art: Deshalb wird die Quagga-Muschel in Gewässern zum Problem.
Sie ist klein, gestreift und ein Störenfried: Die Quagga-Muschel macht sich in unseren Gewässern breit und könnte damit wichtige Ökosysteme aus dem Gleichgewicht bringen. Zum Beispiel am Bodensee.

Radio SWR, Südwestrundfunk, Global, das Umweltmagazin 22. Dezember 2021
Quagga-Muschel auf dem Vormarsch.
Experten fürchten, dass die kleine Muschel die Ökosysteme aus dem Gleichgewicht bringen könnte – zum Beispiel am Bodensee.

Radio SRF, Schweizer Radio und Fernsehen, Regionaljournal Ostschweiz 22. Oktober 2021
Der Bodensee im Wandel.
Invasive Pflanzen und Tiere, tiefe Wasserstände wegen Trockenheit oder der Nährstoffgehalt – der Bodensee ist vielen Veränderungen ausgesetzt. Im Projekt SeeWandel untersuchen sieben Institute aus allen Ländern um den Bodensee dessen Entwicklung. Ein Gespräch mit Projektleiter Piet Spaak.

Radio SRF 1, Schweizer Radio und Fernsehen 11. März 2020
Die Quagga-Muschel verbreitet sich in Schweizer Seen.
Die invasive Quagga-Muschel breitet sich explosionsartig in Schweizer Seen aus. Sie bedroht nicht nur das Ökosystem, sondern verstopft auch Trinkwasser-Leitungen. Ein internationales Forschungsprojekt sucht nach Lösungen.

RADIO TOP 2. Dezember 2019 
Quagga-Muschel richtet Schäden im Bodensee an.
Die Quagga-Muschel breitet sich seit rund drei Jahren massenhaft im Bodensee aus – und richtet teils erheblichen Schaden an. Das bis zu 40 Millimeter grosse Tier setzt sich zum Beispiel in den technischen Anlagen des Zweckverbands Bodensee-Wasserversorgung fest.
Schweizer Gewässerforscher warnen im Beitrag von RADIO TOP vor einer massiven Ausbreitung der Muschel (siehe Beitrag RADIO TOP unter Beitrag von TELE TOP).

Sonstige Beiträge

Tote Aale im Bodensee – Das steckt vermutlich hinter dem Fischsterben.
erschienen am 2. September 2022 in der Schwäbischen Zeitung

Invasion im Bodensee. Eine unscheinbare Muschel macht sich Deutschlands größten See untertan. Der Einwanderer verändert nicht nur das Ökosystem, sondern macht auch den Menschen Probleme. Leben im Bodensee und in anderen Schweizer Seen verändert sich so stark wie nie zuvor.
erschienen am 31. August 2022 im Online-Wissenschaftsportal Spektrum

Der grosse Wandel der Schweizer Seen. Das Leben im Bodensee und in anderen Schweizer Seen verändert sich so stark wie nie zuvor. Zugewanderte und ausgesetzte Arten verändern das Gleichgewicht der bisherigen Nahrungskette.
erschienen am 2. August 2022 in SRF Wissen, Schweizer Radio und Fernsehen

Klein, eingeschleppt, radikal: Sieben Fakten über die Quagga-Muschel. Die Quagga-Muschel ist in aller Munde. Aber woher kommt sie eigentlich, wann wurde sie am Bodensee zum ersten Mal nachgewiesen und warum wird sie zum Problem?
erschienen am 23. Juli 2022 im Südkurier

Warum die Berufsfischer am Verzweifeln sind.
erschienen am 22. Juni 2022 in den Vorarlberger Nachrichten

Der See im Wandel mit Fischern als Verlierer.
erschienen am 21. Juni 2022 in den Vorarlberger Nachrichten

Vorarlberg ist EU. s’Ländle und seine Menschen werden von der EU gefördert.
erschienen am 15. Juni 2022 auf MeinBezirk.at (Vorarlberg)

Quagga-Muschel: So machtlos ist die Schweiz gegen Exoten-Invasion. In Schweizer Seen vermehrt sich die Quagga-Muschel explosionsartig. Dies bringt grosse Gefahren mit sich.
erschienen am 5. April 2022 in SRF News, Schweizer Radio und Fernsehen

Die gebietsfremde Quaggamuschel breitet sich in der Schweiz aus und beeinflusst die Seeökosysteme.
erschienen am 24. März 2022 auf mynewschannel.net

La moule exotique quagga se répand en Suisse et impacte les écosystèmes lacustres.
erschienen am 24. März 2022 auf mynewschannel.net

Neue Erkenntnisse von Langenargener Forschern. Stichlinge am Bodensee fressen auch im Dunkeln Felcheneier.
erschienen am 4. August 2021 in SWR Aktuell, Südwestrundfunk

Scholz B & Gugele S (2018)
Seewandel und RTG – zwei Forschungsprojekte für den Bodensee im globalen Wandel.
Aquakultur- und Fischereiinformationen aus der Fischereiverwaltung (Informationsschrift der Fischereiforschungsstelle, des Fischgesundheitsdienstes und der Fischereibehörden des Landes Baden-Württemberg) Rundbrief 1/2018.

Über Seewandel
Hintergrund
Teilprojekte
Forschungs-
gemeinschaft
Projektstruktur
Angewandte Aspekte
Forschung
Mission
Pelagial
Litoral
Personen
Managment
Projektbeteiligte
Projektpartner
Projektunterstützer
Plattformen & Netzwerke
Themen
Fische
Invasive Arten
Wasserqualität
Nahrungsnetz
Klimawandel
Ansprechpersonen
Publikationen
Peer-reviewed
Fachartikel
Faktenblätter
Berichte
Sonstige Beiträge
News
Newsletter
Offene Stellen
Veranstaltungen
Archiv
Medien
Medienmitteilungen
Zeitungsartikel
Videobeiträge
Audiobeiträge
Sonstige Beiträge

SeeWandel
Ueberlandstrasse 133
CH-8600 Duebendorf
E-Mail: seewandel@seewandel.org

Management 
Login

Impressum
Datenschutz